Alleinsein wer bin ich

Wer bin ich? Das Alleinsein entdecken

Seit Wochen stellen wir uns die Frage, wie wir den Anderen noch nahe kommen können, und es drängt, eine Lösung zu finden. Meine Antwort ist, sich die Frage zu stellen: „Wer bin ich?“ in Bezug auf die Existenz und das Universum.

Die Lösung: Ich muss mich entdecken, um zu wissen, wer ich bin und was ich wirklich will in diesem Leben. Und dafür muss ich das Alleinsein entdecken. Alleinsein ist keine Isolation von den Anderen.

Isolation bezieht sich auf den Anderen. Ich isoliere mich von der Außenwelt, schütze mich, werde blind und bin abhängig.

Alleinsein ist der Rückzug von der Gesellschaft, in mich selbst, in mein ursprünglichen Wesens, so wie ich es sehe. So entdecke ich das, dass was ich Außen gesucht habe, schon immer in mir war.

So werden die Anderen zu einem Decor, das mein Leben verschönert. Ich kann nicht mehr einsam sein, weil ICH schon mit MIR bin.

Die Angst und das Unbewusste sind außen und in der Zukunft. Liebe und Bewusstsein sind im Inneren, das ist die Gegenwart. So kann ich hier und jetzt leben. Es gibt keine Fragen mehr, sondern nur noch Antworten und ich fühle mich unabhängig und frei.

Die Technik um das zu erreichen ist einfach: Schließe die Augen und beobachte deine Atmung, spüre alle Körperteile, die mit dem Boden in Berührung sind, der Erde, spüre deine Wurzeln. Beobachte deine natürliche Atmung, ohne sie zu beschleunigen oder zu verlangsamen. Gebe dich einfach hin. Und dann lasse hochkommen was da ist, egal welche Emotion. Schau sie dir an, und lasse sie sich ausdrücken. Wenn es Traurigkeit ist, lass deine Tränen fließen. Wenn es Angst ist, beobachte deine Stärke. Wenn es Freude ist, drücke dein fröhliches Lachen aus usw. Es sind einfach die Emotionen und dein Wesen, die sich ausdrücken. Es ist nicht mehr von außen kreiert. Vorher hattest du dich mit den Anderen identifiziert. Ihre Emotionen wurden zu deinen und du hattest deine Identität verloren.